Mehr über mich …

Kommen Sie und schauen Sie mit mir durch den Sucher meiner Kamera!

Aber der Reihe nach: Ich bin Prenzlauer. Mein Name ist Thomas Schulze. Das ist meine Fotoseite. Ich freue mich das Sie diese Seite gefunden haben. Ab jetzt ruhig öfter mal reinschauen – es kommen ständig neue Themen und Fotos dazu.

Thomas Schulze - früh übt sich ...

ca. 1967

Fotografieren ist Gestalten. Schon in meiner Kindheit hatte ich intensiven Kontakt mit diesem Thema.
Die Grundlagen die ich mir in Zeiten der analogen Fotografie gelegt habe, kommen mir heute noch zu Gute.
Aber die Möglichkeiten sind in der Gegenwart unendlich größer.
Wie mir geht es Milionen Fotografen die täglich die Welt mit ihren Augen sichtbar machen. Manches ist millionenfach abgelichtet, manches vielleicht aber auch übersehen worden.
Ich bleibe auf der Suche. Ich suche meine Themen.

 

Die Heimat entdecken

2015

Was liegt für mich näher als die Heimat – die Uckermark zu fotografieren. Und natürlich Prenzlau.
Prenzlau liegt im Nordosten Brandenburgs und ist die Hauptstadt der Uckermark – die Toskana des Nordens.

Sehr regelmäßig veröffentliche ich Fotografien aus Prenzlau und der Uckermark.
Sie erscheinen hier im Newsfeed der Startseite und zuerst auf meiner bisher einzigen Facebook-Seite zu diesem Thema.

Natürlich gibt auch anderswo Motive in Hülle und Fülle. Die weitere Umgebung, andere Regionen Deutschlands und Europas kommen auch hin und wieder vor die Linse. Oder Makrofotgrafie, Portraits (bisher nur privat), Tiere ….
Ich will noch vieles ausprobieren. Das Ganze und das Detail sehen.

 

Den Horizont erweitern

Eine der schönsten Dinge an der Fotografie ist die Notwendigkeit aber auch die Möglichkeit sich als Fotograf und seine Bilder stetig weiterzuentwickeln. Es war nie so einfach wie heute ein Foto zu machen und es wird täglich Milliardenfach auf der Welt getan. Aber ich denke nur bewußt gestaltete Fotografien haben eine Chance länger und häufiger betrachtet zu werden. Drei Dinge beinflussen das Ergebnis: das Auge und die Idee des Fotografen, seine für das Ergebnis ausreichende oder notwendige Ausstattung und Planung und die Auswahl und bewußte Entwicklung und Veredelung seiner Rohaufnahmen. Ein gutes Werkzeug schafft kein gutes Ergebnis allein, aber es hilft bei der Umsetzung der eigenen Vorstellungen. Das gilt vor allem für die Postproduktion – die sollte man nicht der Kameraelektronik überlassen, die nach „Schema F“ „handelt“.

Für die eigene Weiterentwicklung und schonungslose SpiegelungFotoclub Prenzlau der eigenen Arbeiten ist der Austausch mit anderen Menschen sehr wichtig. Deshalb zeige ich meine Bilder, sie sind dafür gemacht worden gesehen zu werden.

Dabei ist mir der Austausch mit Laien genauso wichtig wie mit anderen ambitionierten Fotografen. Ich bin froh seit Juli 2016 regelmäßig im der Mitglieder des Fotoclub Prenzlau zu sein. In dieser Runde findet ein intensiver und konkreter Austausch über die Bilder statt.

 

Genug der Vorrede

Diese Aufnahmen sind aus 2015/2106/2017 und sind nur ein kleines Spotlight – die Illustration im Eingangsbereich. Für mehr stöbern Sie doch ein bisschen in den Galerien.

In der Uckermark – Aprilwetter in der Nähe von Prenzlau 2017

Auf der Azoreninsel Sao Miguel 2017

Krater eines verloschenden Vulkans auf den Azoren 2017 – mystische Welten

Marienkirche, Heiliggeistkapelle, MItteltorturm – typisch Prenzlau

In der Uckermark – Grabstelle in Wolfshagen – Herbst 2017

Steg am Uckersee

Im unteren Odertal bei Schwedt

Stadtmauer in Prenzlau

Uckermärkische Landschaft bei Prenzlau

Uckermärkische Landschaft bei Prenzlau

 

Rapsfeld bei Baumgarten, Foto von Thomas Schulze

Rapsfeld bei Baumgarten

 

Mandelbäumchenblüte im April 2015, Foto von Thomas Schulze

Kleine Blüten am Mandelbäumchen. .. endlich Frühling.

 

Du magst Prenzlau und die Uckermark?
dann besuche auch meine Seite bei Facebook

 

Kommentare sind geschlossen.