Marienkirche

Die Prenzlauer Marienkirche

Eine kleine Geschichte zu einem einfachen Foto

Die Facebook Gruppe – Prenzlauer Ansichten – mit fast 2000 Mitgliedern ist eine schöne und entspannte Möglichkeit die Liebe zu seiner Heimatstadt aktiv in dem man Fotos postet oder passiv durch ansehen und kommentieren oder eben in beiden Weisen auszuleben. Ich finde die Gruppe einfach toll !! Wir sind ja schließlich Prenzlauer. Nicht jedes Bild muss dabei besonders toll oder professionell sein. Es gibt eben Leute die fotografieren gerne – es gibt eben Leute die gucken gerne – es gibt alles – jedem wie es ihm gefällt.
Das Foto um das es hier geht habe ich am 13.09. gepostet. Ein einfaches Foto von der Prenzlauer Marienkirche. Passt ja zur Gruppe.
Aber es kamen Zweifel auf:

paFacebook

 

„Ich werde Ende der Woche (Fr vielleicht) mal ein kleines „MakingOf“ auf meiner Seite veröffentlichen …“
Hier ist es:

Am 09.09.15, einem Mittwoch habe ich mich noch einmal (gemeinsam mit meiner Frau) ins Auto gesetzt.  Wir hatten an diesem Tag noch etwas auf dem Prenzlauer Friedhof zu erledigen, was uns sehr wichtig war.  Auf dem Rückweg sind wir dann noch auf den Neustädter Damm abgebogen.
Ein an sich schöner Abend. Warmes Abendlicht, etwas frisch – meine Frau Manuela ist während ich fotografiert habe lieber im Auto geblieben. Ich hatte die Kamera und das Stativ in den Kofferraum gelegt. Ich hatte mir das Motiv und die Position schon länger überlegt. Nur der richtige Moment, das heißt das richtige Licht und die Gelegenheit hatten noch gefehlt.

Genau um 17:54 Uhr Ich betätige den Auslöser. Standort und Richtung:googleearthmkshoot

Ich habe natürlich mehrere Aufnahmen gemacht, aber für das Bild um das es geht nur ein Foto verwendet:
roter Punkt: ungefährer Standort, gelbe Linie Blickrichtung der Kamera

Hier drei „Evolutionsstufen“: links jpg-Export nach dem Import der RAW-Datei von der Kamera auf den Rechner, Mitte Ausschnitt und Ausrichtung, rechts gepostetes Ergebnis.

Nun soll das hier kein Workshop Bildbearbeitung oder so etwas werden (das steht mir nicht zu), deshalb nur ein paar Worte zum Bildinhalt:
Eingriffe: keine Objekte hinzugefügt oder verschoben!!
Ampeln entfernt, Hecke links verlängert um (mich störende) parkende Autos zu verdecken, Kolbes Wohnhaus mit den Straßenlampen entfernt und Kleinigkeiten wie KFZ-Kennzeichen unkenntlich gemacht. Ja, das war’s schon.
Das Endergebnis sieht doch aber anders aus! Ja wegen, manuellem Weißabgleich, selektiver Tonwertkorrektur (Himmel), schärfen …. übrigens alles Dinge die jede Digitalkamera auch tut, nur eben meist automatisch und deshalb nicht immer optimal. Darum sage ich: es gibt kein unbearbeitetes Foto!!! Wir sind im 21. Jahrhundert.
Zum Schluss: mein Ziel war es unser Wahrzeichen möglichst ohne geometrische Verzerrungen in ihrer Schönheit abzulichten.
Für Fragen, Anmerkungen, einfach hier mit den Facebook Zugangsdaten anmelden und Kommentar schreiben.

150909marienkirche-006-2

RAW aus der Kamera

150909marienkirche-006

Freigestellt, ausgerichtet

150909marienkirche-0063972015

Endergebnis

Kommentare sind geschlossen.